Im Zentrum meiner freiberuflichen Tätigkeit als Psychologin stehen die Gesundheitsförderung von Personen und Betrieben mit den beiden Schwerpunktthemen Stressbewältigung und Selbstmanagement. Die hierbei angewandten Trainings sind ressourcen- und lösungsorientiert und basieren auf wissenschaftlichen Grundlagen.

„Das gleiche Ziel wird auf verschiedenen Wegen erreicht“,

ist eine Lebensweisheit von Michel de Montaigne (1533 – 1592), deren deutsche Variante besagt, dass letztendlich alle Wege nach Rom führen. In diesem Sinn möchte ich Sie darin unterstützen, Ihre individuellen Ressourcen und Kompetenzen zu nutzen und zu stärken, um Ihre persönlichen Ziele zu erreichen.

„Körper und Geist, Denken und Fühlen sind untrennbar miteinander verbunden“ (Hüther, 2017, S. 77).

Mein besonderes Interesse gilt seit ich denken kann der Psychologie. Als 13-jährige nahm ich an meinem ersten Kommunikationsseminar teil, um als Teenager die Kommunikation mit meinen Eltern zu verbessern. Seither ist viel Zeit vergangen, aber mein Interesse an der Psychologie, als der Wissenschaft vom Erleben und Verhalten von Menschen ist geblieben. Meine beruflichen Wurzeln liegen im Bereich der Pflege. Verbindet man beide Wissensbereiche miteinander, wird der enge Zusammenhang und wechselseitige Einfluss von körperlichem, psychologischem und sozialem Wohlbefinden auf unsere Gesundheit deutlich. Den Menschen in diesem Sinn als Einheit zu sehen, schlägt sich auch in der inhaltlichen Gestaltung meiner Seminare nieder.

Um eine Übertragung des Gelernten in das tägliche Leben zu fördern, kann es sinnvoll sein, dies bei der Gestaltung bestimmter Trainings zu berücksichtigen. Sollen Trainings daher auf spezifische Gruppen von Teilnehmenden zugeschnitten werden, sprechen Sie mich gerne an.